Richtig Werbung für Partys machen

Insta von Party Eternal

In diesem Beitrag wollte darauf eingehen, dass Werbung für Partys wichtig ist und dass man das unbedingt machen sollte, um seine Party zum Erfolg zu bringen. Hier dreht sich hauptsächlich um organischen Aufbau von Reichweite und nicht bezahlte Reichweite.

Warum Werbung für Partys?

Ohne Werbung kann deine Party kein wirklicher Erfolg haben. Weil woher soll, deine Gäste wissen, dass eine Party gibt? Deswegen ist Werbung ein wichtiger Teil für eine Party. Meisten kostet auch Werbung heutzutage nichts. Natürlich kommt es darauf, wie groß man die Party machen will, dann kann man auch dafür bezahlen, aber man kann es auch ohne Bezahlung schaffen. Und was ein wichtiger Punkt ist, man auch dafür kaum Zeit benötigt und auch vieles automatisieren kann. Wenn man es einmal richtig macht, kann man das auch wieder Zukunft nehmen, wenn man regelmäßig Partys machen veranstalten will. Und wenn man das nachher immer weiter ausbauen will, hat man immer ein Grundstein, wo man darauf aufbauen kann. Meistens werden auch durch Werbung für Feier Sponsoren aufmerksam, die dann die Feier unterstützen. Aber wichtig ist, dass man auch nicht übertreibt mit der Werbung, zu viel Werbung kann auch schlecht sein, besonders wenn sie grafisch nicht so gut ist. Aber auch schlichte Werbung ist schlecht, wenn zu schlicht ist fällt sie nicht so auf. Also sollte man so ein Zwischending erstellen. Das Ziel von Werbung ist es, dass den Gast anspricht und er ein Ticket für die Party kauft und nicht denkt, warum bekomme ich so was angezeigt.

 

Welche Mittel benötige ich für Werbung?

Man braucht nicht viele Mittel, um Werbung zu machen. Es kommt darauf, welche Zielgruppe man erreichen will. Wenn man eher die jüngere Zielgruppe erreichen will, sollte man eher auf Social Media versuchen zu erreichen. Das bedeutet, dass man versucht seine Gäste über Instagram, Facebook oder Snapchat zu erreichen. Dafür benötigt jeweils ein Account um da was zu Posten. Dafür sollte man eine separate E-Mail-Adresse einrichten, worüber man noch andere Sachen erledigen kann. Wenn man aber eher auf die ältere Zielgruppe erreichen möchten, sollte man diese mit Flyer und Plakate machen. Die Flyer könnte man selbst drucken, dafür benötigt man halt vieles Papier und einen guten Drucker. Für die Plakate sollte man Druckerei beauftragen. Meisten haben sie das passende Papier und könnten auch meistens in der Plakate Größe drucken können. Für die Werbung benötigt man auch Bildmaterial. Hier sollte, man achten, dass man seine Eigenbilder dafür zu nutzen und keine Urheberverletzung zu begehen, weil das kann sonst teuer werden. Wenn diese Dinge alle hat, sollte man sich entscheiden, welchen Kanal für die Werbung seiner Party nutzen will. Wichtig wäre es, wenn man einen kennt, der mit Bildbearbeitung Programme arbeiten kann und auch mal Text in ein Bild einfügen kann. Man kann das auch selbst schnell mit dem Handy machen, aber das sieht meistens nicht so gut aus. Was auch ein wichtiger Punkt ist, einen Namen zu finden. Meistens sind die Namen wie nur Party oder Feier schon benutzt. Ein Tipp ist es bei Namenswahl am besten seinen Ort oder seine Stufe reinzunehmen. Das hat den Vorteil, die meisten User wissen, in welchen Ort die Party ist oder von welcher Stufe diese Veranstalte werden. Wichtig ist auch, dass man schaut, dass man nicht das gleiche Profilbild, wie die anderen Profil hat und auch eine andere Bio drin hat, sodass dein Profil von anderen abhebt. 

Welche Kanäle sollte man wählen?

Die berühmtesten Kanäle sind ja Facebook, Instagram und Snapchat. Die Unterschiede sind, dass man mit Instagram und Snapchat eher die Jüngeren bekommt und mit Facebook eher die ältere Zielgruppe. Die Vorteile von Instagram sind in diesem Fall, dass man schnell große Reichweite bekommen kann. Wenn man hier die richtigen Leute abonniert, die zu der Zielgruppe passen und die richtigen Hashtags nimmt, kann man dadurch auch wieder mehr Leute erreichen. Dafür dauert das bei Snapchat länger. Hier ist man auf andere Leute angewiesen, dass sie, was bei sich in der Story einen verlinkt, um eher seine Party bekannt zu machen. Und hier ist das Problem, dass nur einer wirklich den Account nutzen kann, weil man sonst immer das Problem hat, wenn sich einer eingeloggt wird, der andere abgemeldet.  Facebook kann man wiederum mit Instagram vergleichen, hier hat man genau die gleichen Möglichkeiten, nur der Nachteile ist, dass Facebook immer mehr ausstirbt. Natürlich gibt es auch TikTok, was immer in Trend kommt, aber hier sehe ich eher, Problem Reichweite für seine Party zu bekommen. Wenn man öfter Partys machen sollte, kann man darauf auch zurückgreifen. Nur sollte man dann guten Video Content wären seine Partys erstellen, um den nachher auf TikTok hochladen können. Am besten sollte man sich auf Kanal konzentrieren, sonst kann es schnell zu Verwirrung sorgen. Wenn man trotzdem alle Kanäle nutzen will, sollte man das entweder mit einem Tool machen oder ein kleines Team gründen und dass jeder seine eigene Plattform hat, wo er zuständig ist. Mein Tipp wär es nicht alles Plattform zu nutzten, weil manchmal ist zu viele Werbungen für seine Party auch schlecht, weil es irgendwann die Leute nervt und dann haben sie keine Lust mehr auf die Party und wenn man sein Hauptmerkmal nur auf eine Sache richtig wird, sieht es meistens besser aus und man hat sich mehr Mühe geben und das gefällt nachher wiederum den Gästen. Wichtig ist nun mal hier das man vorher sich eine Zielgruppe entscheiden, wo man auch sein Hauptmerkmal drauf liegt. Eine Zielgruppe wäre zum Bsp: Jugendliche im Alter von 16 bis 24 aus der Region Hamburg. Wenn solche dinge, vorher bespricht, kann besser entscheiden, welchen Kanal nachher eher zu seiner Party passt. Natürlich kann man auf allen genannten Plattformen auch Ads schalten, nur das kostet wieder Geld und man genau sein welche Einstellung man trifft, sodass nachher kein rausgeschmissenes Geld ist. Um die Entscheidung auch ein wenig zu erleichtert, sollte man einfach mal schauen, welche Plattform die andere Veranstalter nutzten und sonst auch mit anderen Leute darüber reden, was sie nutzten. Mein Tipp für Einsteiger ist es Instagram. Die meisten haben selbst Instagram Account und kennen, sich aus und ist leicht zu bedienen. Aber jeder sollte für sich entscheiden, wo es nachher hingeht oder als Gruppe entscheiden, wie man das macht.

 

Wie sollte man das machen?

Wenn dann entschieden hat über welche Plattform man seine Party bewerben will und sich ein Account erstellt hat, geht es ans Eingemachte. Jetzt sollte man ein Profilbild reinmachten und seine Bio schreiben. In seiner Bio sollte man das Datum wann Party stattfindet reinschreiben und wo und wie man Tickets bekommen kann. Wenn das alles machen sollte, man potenziale Gäste abonnier, aus der Nähe sind. In den meisten Fällen abonnier sie zurück, weil sind neugierige sind. Wenn man das auch gemacht hat, sollte man Beitrag posten. Beitrag bedeutet, dass man ein Bild und Text hochlädt. Der sollte folge Informationen beinhalten Datum/Uhrzeit der Feier, Wo, Eintrittspreis, ob es eine Vorkasse gibt, wann diese Endet und wo man sie vor kaufen kann. In Zeiten von Corona sollte man auch schreiben, welche Richtlinien es aktuelle gibt (2G+ oder 3G). Am besten macht man noch eine Story, wo man auf den Beitrag verlinkt. Man sollte alles, was man in Story postet, immer in die Highlights rein machen, dass alle immer auf neusten Stand sind, die auf das Profil klickt. Cool ist es auch, wenn man die Leute per Story beim Einkaufen mitnimmt und auch Abstimmung macht und die mitentscheiden lassen Bsp. Bei der Getränkeauswahl, dass man zwei Schnäpse zu auswählt, gibt. Oder beim Aufbau kann man die Leute auch per Story mitnehmen. Eine wichtige Regel ist es, wenn es wichtige News sind, sollte dafür ein Beitrag posten und gleichzeitig auch in der Story. Für die Alltag-Sachen sollte man nur die Story nutzen. Bei den Beiträgen sollte immer Hashtags reinschreibt, die zu dem Beitrag passen. Man sollte den Account dann auch für Fragen von Besuchen nutzten, dass immer Fragen stellen können über die Veranstaltung. Wenn man als Gruppe die Party voranstellt, kann man gute in seiner privaten Story den Beitrag reposten. Das bringt auch noch mal Reichweite.

Fazit

Also, wenn man das alles als Hilfe nimmt, kann nur die Party zum Erfolg werden. Natürlich gibt es auch noch andere Weisen, wie man das machen kann, aber diese ist die einfachste Variante um Werbung für seine Party zumachen.

Hinterlasse einen Kommentar